Grossratskandidatur Ueli Augstburger

Bern gestalten, erhalten - pflegen und entwickeln

Ueli Augstburger, 1959

Verheiratet mit Romy, drei erwachsene Söhne, Meisterlandwirt;
Landwirtschaftsbetrieb in Betriebsgemeinschaft;
Begleitung von mehr als 40 Lernenden zum Berufsabschluss.
Leitung Regionalagentur der emmental-Versicherung, damit auch eng verbunden zu KMU- und Familienbetrieben.
Grossrat seit 2010 und Mitglied der Staatspolitischen Kommission, vorher Gemeindepräsident in Gerzensee.
Beirat Fachhochschule Gesundheit und Bernische Musikschule Präsident überbetriebliche Kurse und OK Swissskills 2018 (Oda agrialiform Schweiz).

Was ich vertrete

• Unternehmertum in der Politik; schlanke Verwaltung
• Stärkung der Eigenverantwortung
• Direkte Kontakte in der Politik und mit der Bevölkerung
• Politische Lösungen für Stadt und Land

Erhalten
• Bewährtes erhalten – für Neues offen sein
• «local to local»: hohe Eigenversorgung, Bodenqualität und Kreislaufwirtschaft

Pflegen
• Unterstützung zwischen den Generationen
• gesellschaftlicher Wert der Freiwilligenarbeit
• gute Rahmenbedingungen für die Wirtschaft und Abbau von Bürokratie

Entwickeln
• Selbstbewusstsein stärken, WIR-Gefühl
• Schwächen zu Stärken entwickeln, Chancen nutzen wie Veredelung und Vermarktung von Nahrungsmitteln in
  der Region
• Eigene Finanzkraft stärken und aus der Defensive herauskommen

Unterstützungskomitee
„Ueli Augstburger wieder in den Grossrat“

Die nächsten Grossratswahlen stehen an und ich stelle mich für eine weitere Legislatur zur Verfügung. Einerseits kann ich heute auf Erfahrungen und eine gewisse Routine zurückgreifen und andererseits möchte ich einige Themen anpacken und diesen im Sinne guter SVP-Politik zum Durchbruch verhelfen

Damit die Arbeiten weitergeführt werden können, brauche ich die Unterstützung von Menschen, welche ich in ihrem Sinn und Geiste vertreten darf. Der Wahlkampf läuft! Wir stehen in den Medien und an Veranstaltungen gerne Rede und Antwort und verteilen Informationen zu unseren Themen und Zielen. Die wichtige Phase der Wahlen wird dann zwischen Mitte Februar und Mitte März 2018 stattfinden

Ich engagiere mich in der Kommission für Staatspolitik und Aussenbeziehungen (SAK). Hier galt es unter anderem unser bewährtes Zusammenleben von Kirche und Staat auch unter den neuen Rahmenbedin-gungen einer schrittweisen Trennung von Kirche und Staat sicherzustellen. Bei der Raumplanung galt und gilt es Fruchtfolgeflächen besser zu schützen. Im interkantonalen Steuerwettbewerb müssen laufend gute Rahmenbedingungen für unsere KMU`s und die Wirtschaft gesichert werden. Dieser kleine Ausschnitt aus den vergangenen Jahren zeigt, dass die Arbeit kontinuierlich fortgesetzt werden muss. Für diese Fortsetzung bin ich auf Ihre Mithilfe angewiesen. Einerseits für Plakatierungen in den Gemeinden, aber anderseits auch für die mündliche und schriftliche Mobilisierung der Wählerinnen und Wähler.

Flyer